Am 09.08.2018 besuchten Schulkinder aus Wadrill den Lehrbienenstand

Hier ein Zeitungsartikel aus der Saarbrücker Zeitung...

 

Zweitklässler aus Wadrill besuchen fleißige Bienen in Löstertal

Löstertal  20 vermummte Gestalten stehen um einen geöffneten Bienenstock herum und beobachten die fleißigen Tiere, die dort emsig umherkrabbeln. Imker Franz Kasper erklärt, was in den Waben vor sich geht. Die Kinder der zweiten Klassen sind mit ihrer Lehrerin Stefanie Klein von Wadrill nach Löstertal gewandert, wo der Imkerverein Wadern einen Lehrbienenstand unterhält.

Zuvor war das Thema „Honigbiene“ schon ausführlich im Unterricht besprochen worden, und bei den Fragen, die Kasper stellte, kamen viele kluge Antworten.

Alle Kinder trugen richtige Imkerschutzkleidung, damit niemand gestochen wurde. Der Imker selber hantierte ohne „Rüstung“ an den Stöcken herum. „Wenn man keine hastigen Bewegungen macht, sind die Bienen ganz friedlich“, beruhigte er seine Gäste.

Im Vereinshaus führte Kaspers Kollege, Berthold Schwarz, die Schleuder vor, an der jeder einmal drehen durfte, zeigte einen alten Bienenkorb und Waben in verschiedenen Baustadien. Seine Frau Marlies hatte Honigbrote vorbereitet, die die Kinder mit Begeisterung verzehrten. Zum Schluss gab es für jeden noch ein Tütchen mit Blumensamen und eine Broschüre zum Lesen, Malen und Basteln.

Der Imkerverein Wadern hat rund 60 Mitglieder, überwiegend aktive Imker. Seine Ziele bestehen nach den Worten von Franz Kasper neben dem Erfahrungsaustausch untereinander vor allem in der Information über die fleißigen Insekten, deren Bestand durch aus Asien eingeschleppte Milben, Monokulturen und die industrielle Landwirtschaft sehr gefährdet ist. Franz Kasper bietet auch Lehrgänge für angehende Imker an. Der Verein hat seinen Sitz im ehemaligen Sportlerheim in Löstertal.

 

Hier noch ein paar Eindrücke von dem Besuch...